Seconda Prat!ca

Seconda Prat!ca wurde 2012 in den Niederlanden gegründet. Die Musiker verschiedenster Herkunft hatten sich dort beim Studium kennengelernt und haben sich binnen kürzester Zeit zu einem der führenden Ensembles der Alten Musik entwickelt.

Seconda Prat!ca möchte in seinen Aufführungen das musikalische Erbe westlicher Kulturen wieder zu einem Gemeinschaftserlebnis machen und die Beziehung zwischen Künstlern und Publikum intensivieren. Diesen ganzheitlichen Ansatz verfolgen die Musiker durch gleichzeitiges Wirken auf der Bühne, in den Medien sowie in der Forschung – und natürlich durch ihre exzellente musikalische Qualität. Annähernd vier Jahrhunderte Musik (vom Mittelalter bis zum Barock, einschließlich mündlich überlieferter Traditionen) werden in ihren Konzertprogrammen präsentiert. Über die Aufführung bestimmter Komponisten und spezieller Genres hinaus möchte Seconda Prat!ca die Musik in ihren Kontext zurückführen, ihr eine moderne Stimme verleihen und beim Publikum kulturelle Erinnerungen wiedererwecken.

Von 2013 bis 2017 war Seconda Prat!ca Teil des „EEEmerging Projekts“ (Emerging European Ensembles) der Europäischen Union, das junge Ensembles der Alten Musik unterstützt. Durch diese Förderung entstand u. a. die erste CD „Nova Europa“ (2016). Das Ensemble trat bei einigen der wichtigsten europäischen Festivals auf: bei den Inter-nationalen Händel Festspielen Göttingen, beim Festival d’Ambronay (Frankreich), bei Stockholm Early Music (Schweden), Utrecht Oude Muziek (Niederlande) oder beim Festival Reencontros (Portugal). Porträts bei zahlreichen europäischen Rundfunksendern folgten. Seit 2016 organisiert Seconda Prat!ca die Amsterdam Early Music Days und ist Ensemble in Residence in der Amsterdamer Konzerthalle Splendor.

Im Jahr 2019 war Seconda Prat!ca zu Gast bei den Tagen Alter Musik Regensburg, bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik, bei den Internationalen Händel Festspielen Göttingen, bei den Händel-Festspielen Halle sowie bei den Silbermann-Tagen im Erzgebirge.

Details